Der Kirchenvorstand Otterndorf lädt herzlich zum diesjährigen Volkstrauertagsgottesdienst am Sonntag, dem 15. November 2020, um 10.30 Uhr in der St. Severi-Kirche Oterndorf  ein.

Wir sind froh, dass wir trotz der Pandemie auch 75  Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges in der Kirche der Opfer von Krieg und Verfolgung gedenken können. Aber es wird auch beim Volkstrauertag in diesem November vieles anders sein als in den Jahren zuvor.

Die zwischen der Landeskirche und dem Land Niedersachsen ausgehandelten Hygienemaßnahmen müssen im Gottesdienst eingehalten werden:

  • Abstand (nur jede 2. Bank für max. 2 Haushalte ist mit Gottesdienstzetteln gekennzeichnet und kann besetzt werden)
  • Maskenpflicht während des gesamten Gottesdienstes
  • Kein Gemeindegesang
  • Dokumentation der Adressen zwecks Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten
  • Handhygiene (Desinfektionsspender am Eingang).

Musikalisch wird der Gottesdienst durch Nico Dunkel, Oboe und Kai Rudl, Gesang und Orgel gestaltet.

Es wird im Anschluss an den Gottesdienst keine öffentliche Kranzniederlegung an der Kirche oder auf dem Friedhof geben.

Samtgemeindebürgermeister Harald Zahrte hat dazu geschrieben:

Am letzten Mittwoch ist bei einer Telefonkonferenz mit dem Landrat und allen hauptamtlichen Bürgermeistern des Landkreises die Handlungsrichtlinie besprochen worden, dass

  1. die diesjährige zentrale Kundgebung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.  und des Landkreises in Beverstedt abgesagt wird und
  2. Kranzniederlegungen nach den Gottesdiensten lediglich mit maximal zwei Personen stattfinden sollen und dürfen.

Deshalb werden seitens der Stadt Otterndorf und auch seitens der anderen Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde im Anschluss an die Gottesdienste keine traditionellen Kranzniederlegungen an der Kirche und auf den Friedhöfen/Gedenkstätten/Mahnmalen stattfinden. Gleichwohl brauchen die Kranzniederlegungen indes nicht gänzlich auszufallen, sondern der Gefallenen und der Opfer kann und sollte durch eine Kranzniederlegung mit maximal zwei Personen gedacht werden. Zeit und Treffen wird jeweils vor Ort vom jeweiligen Bürgermeister entschieden. Für Otterndorf wird Bürgermeister Bullwinkel festlegen, mit wem er zu welchem Zeitpunkt die Kränze niederlegen wird.

Ein Umtrunk im Gemeindesaal kann am diesjährigen Volkstrauertag selbstverständlich auch NICHT stattfinden.