In diesem Jahr konnten die Konfirmationen nicht wie ursprünglich geplant stattfinden. Das festliche Kleid, der erste Anzug waren eingekauft – da betrat das kleine Corona-Virus die Bühne und die Pandemie machte einen gründlichen Strich durch die Rechnung. Die Konfirmationsfeiern mussten verschoben werden. Nun aber sind in der St. Severi-Kirche die diesjährigen Konfirmanden in ihren Familienkreisen konfirmiert worden (am 30. August, am 5. und am 6. September).

Die Gemeinde konnte zwar nicht an den kirchlichen Feiern teilnehmen, wünscht aber Gottes Segen auf den Lebensweg der jungen Menschen.

Konfirmation im September, auch noch traditionell mit Maiglöckchen (Foto: Andreasson)